rund-320x320-massage-002Indische Babymassage nach F. Leboyer

„Berührt, gestreichelt und massiert werden, das ist Nahrung für das Kind. Nahrung, die genauso wichtig ist, wie Mineralien, Vitamine und Proteine. Nahrung, die Liebe ist.“ (F. Leboyer)

Frédérick Leboyer (Geburtshelfer und Gynäkologe) hat die indische Babymassage von seinen Reisen mit nach Europa gebracht.

Bei regelmäßiger Durchführung der Babymassage:

  • wirkt diese entwicklungsfördernd
  • stärkt sie das Immunsystem
  • fördert sie das Körperbewusstsein
  • fördert sie die Sinneswahrnehmung
  • fördert sie die Durchblutung der Haut und der Muskeln
  • fördert sie die Bindung, indem Sicherheit und Geborgenheit vermittelt wird, wodurch wiederum das Urvertrauen gestärkt wird
  • wird die Verdauung angeregt

Des Weiteren kann die Babymassage hilfreich sein bei:

  • Blähungen und sogenannten „Dreimonatskoliken“
  • Unruhezuständen
  • Schlafproblemen
  • Adoptivbabys
  • Babys die frühzeitig fremdbetreut werden
  • häufigen Krankenhausaufenthalten
  • postpartalen Depressionen der Mutter